Menu

presse

Herzlich willkommen auf den Presseseiten von HEB und HUI.

Hier finden Sie die aktuellen Pressemitteilungen sowie Fotomaterial zum kostenlosen Download. Bitte geben Sie bei Fotos folgende Quelle an: HEB GmbH

Sollten Sie einen Text oder Bildmaterial von oder über uns veröffentlichen, freuen wir uns sehr über die Zusendung eines Belegexemplars.

Ostern: Müllabfuhr verschiebt sich

Leerung jeweils einen Tag später

Der HEB muss wegen der Osterfeiertage die Leerungstermine für die Müllabfuhr, die Abfuhr der blauen Altpapier- und Wertstofftonnen sowie für die Abholung der Gelben Säcke ändern. Die Regelung betrifft sowohl Privat- als auch Gewerbekunden, deren Abfallbehälter an einem dieser Tage turnusgemäß geleert werden:

Karfreitag, 30. März: Die Abfuhr wird am Samstag, 31. März, nachgeholt.

Die Abfuhrtermine nach Ostern verschieben sich wegen des Ostermontags jeweils um einen Tag nach hinten:

Montag, 2. April, auf Dienstag, 3. April
usw. bis einschließlich Samstag, 7. April
 
Mülleimer, Altpapier- und Wertstofftonnen sowie Gelbe Säcke bitte ausschließlich am Abfuhrtag (vor 7 Uhr) und nicht schon vor Ostern an die Straße stellen.

Die Verschiebung der Müllabfuhr ist im gedruckten Abfuhrkalender sowie in der Abfall-App des HEB und der E-Mail-Erinnerung bereits berücksichtigt.

Und noch eine Bitte:
Sammelbehälter für Altglas und Altpapier sollten nur genutzt werden, wenn diese noch Wertstoffe aufnehmen können. Da die Container über die Feiertage nicht geleert werden dürfen, sollten Altglas und Altpapier möglichst erst nach den Feiertagen entsorgt werden.


Der HEB wünscht allen Hagenerinnen und Hagenern: „Frohe und saubere Ostern!“

Personeller Engpass sorgt für Probleme beim HEB

Mülleimer bitte stehen lassen

Aufgrund eines personellen Engpasses kommt es bei der Abfuhr der Restmülltonnen zu Verzögerungen. Der HEB bemüht sich nach Kräften so viele Tonnen zu leeren wie es derzeit möglich ist, bittet aber um Verständnis, wenn dies angesichts des aktuellen personellen Engpasses nicht überall wie gewohnt erfolgt.

Alle Bürgerinnen und Bürger, deren Restmülltonne nicht geleert werden konnte, sollten die Mülleimer am gewohnten Platz an der Straße stehen lassen. Die Männer in orange versuchen die Tonnen diese Woche noch zu leeren. Wenn die Restmülltonne trotzdem nicht geleert werden konnte, dürfen in der nächsten Woche ausnahmsweise Müllsäcke zur Abfuhr bereitgestellt werden. Allerdings darf das Volumen des Abfalls in den Säcken nicht das eigentliche Tonnenvolumen überschreiten. Auch die Tonnen mit den roten Deckeln dürfen nächste Woche zur Abholung bereitgestellt werden, wenn sie diese Woche nicht geleert werden konnten.

Der Hagener Entsorgungsbetrieb bittet alle betroffenen Kunden um Verständnis.

Großreinemachen nach den Umzügen

Deutlich mehr Müll in Boele

Neun Fahrzeuge und 20 Männer der Straßenreinigung waren am Sonntag im Einsatz um die Hinterlassenschaften des Boeler Karnevalszuges zu beseitigen. Die Narren hinterließen auf der Strecke insgesamt 5,44 Tonnen Abfälle. Eineinhalb Tonnen mehr als im letzten Jahr.

Dreizehn Kehrmaschinen und Kolonnenwagen bildeten das Ende des diesjährigen Rosenmontagszugs. Insgesamt 33 Mitarbeitende des HEB sammelten alles ein was auf und neben der Zugstrecke hinterlassen wurde. Das waren gestern 1,72 Tonnen Müll. Im letzten Jahr mussten etwas mehr Abfälle beseitigt werden. Da waren es 1,86 Tonnen.

Wetterbedingt: Mülltonnen nicht geleert

Aufgrund der derzeitigen Witterungsbedingungen kommt es bei der Abfuhr der Restmülltonnen zu Verzögerungen. „Unsere Mitarbeiter bemühen sich nach Kräften so viele Tonnen zu leeren wie es derzeit möglich ist“, sagt Winfried Sasse, Bereichsleiter Entsorgung beim Hagener Entsorgungsbetrieb.
Viele Straßen sind aber so glatt, dass die Müllwagen sie nicht anfahren können. Besonders kleinere Straßen können im Moment kaum gestreut werden, da der Winterdienst vollauf damit beschäftigt ist die wichtigsten Hauptverkehrsstraßen, Krankenhaus- und Schulzufahrten zu räumen.

„Wir versuchen so viele Restmülltonnen wie möglich zu leeren, bitten aber um Verständnis, wenn dies angesichts der aktuellen Wetterlage nicht überall wie gewohnt erfolgen kann“, wirbt Sasse um Verständnis. „Alle Bürgerinnen und Bürger, deren Restmülltonne am heutigen Donnerstag nicht geleert werden konnte, sollten die Mülleimer am gewohnten Platz an der Straße stehen lassen. Die Männer in orange versuchen die Tonnen morgen noch zu leeren. Wenn die Restmülltonne trotzdem nicht geleert werden konnte, dürfen in der nächsten Woche ausnahmsweise Müllsäcke zur Abfuhr bereitgestellt werden. Allerdings darf das Volumen des Abfalls in den Säcken nicht das eigentliche Tonnenvolumen überschreiten. Auch die Tonnen mit den roten Deckeln dürfen nächste Woche zur Abholung bereitgestellt werden, wenn sie diese Woche nicht geleert werden konnten.

„Damit die Abfuhr klappt, bitten wir die Bürgerinnen und Bürger auch in ihrem eigenen Interesse um Mithilfe“, so Sasse. Schlösser sollten nicht verschlossen und möglichst vor der Leerung gängig gemacht werden. Schneisen in Schneewällen erleichtern den Müllwerkern den Transport von Mülltonnen zum Fahrzeug. Und der Müll sollte nicht in die Tonnen eingepresst werden, damit er, auch wenn er festfriert, beim Abkippen noch herausrutscht.

Weihnachtsbaum, ade!

HEB sammelt wieder Tannenbäume

Die Entsorgung der Weihnachtsbäume ist auch dieses Mal wieder kostenlos.
Die ausgedienten Nadelhölzer können auf allen Hagener Schulhöfen abgelegt werden. Schmuck und insbesondere Lametta müssen von den Bäumen entfernt sein. Und noch eine dringende Bitte: Auf Schulhöfen geschlossener Schulen sollten auf keinen Fall Bäume abgelegt werden. Diese sind unerreichbar für die Mitarbeiter des HEB und können nicht entsorgt werden.

Vom 2. bis 4. Januar können die Weihnachtsbäume auf den Schulhöfen abgelegt werden. Damit der Betrieb der Schulen durch die Sammlung der Nadelhölzer nicht beeinträchtigt wird, ist die Abgabe nur bis Freitag, 4. Januar 2019, möglich.
Im Interesse aller Schulkinder bittet der HEB dringend darum, dass nach diesem Stichtag keine Bäume mehr auf den Schulhöfen abgelegt werden, da die Kids nach den Ferien die Pausen wieder auf ihren Pausenhöfen verbringen möchten.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok