Menu

presse

Wertstoffhöfe Haspe und Obernahmer ab 21. April wieder geöffnet – Keine Grünschnittabgabe möglich

Kostenlose Grünschnittsammlung am Samstag, 25. April

Die Wertstoffhöfe Haspe und Obernahmer sind ab Dienstag, 21. April 2020 wieder für private Anlieferungen geöffnet. Es gelten die bekannten Öffnungszeiten. Der Hagener Entsorgungsbetrieb (HEB) bittet ausdrücklich darum, die Wertstoffhöfe nur zu besuchen, wenn es dringend notwendig und unaufschiebbar ist. Dadurch können unnötige Staus und längere Wartezeiten vermieden werden.

Wichtig: Die Abgabe von Grünabfällen ist an den Wertstoffhöfen vorerst nicht möglich. Es sind somit nur kostenlose Fraktionen abzugeben, wodurch etwaige Zahlungsmodalitäten entfallen. Diese Maßnahmen dienen dazu, einen möglichst kontaktlosen Ablauf zu gewährleisten, die Wartezeiten zu verkürzen und die Verkehrsströme besser regulieren zu können.

Die Müllverbrennungsanlage bleibt für Privatanlieferungen dagegen weiterhin geschlossen. Ebenso ist weiterhin keine Anlieferung an der Abgabestelle an der Fuhrparkstraße möglich.

Kostenlose Grünschnittsammlung am 25. April

Um den Bürgerinnen und Bürgern dennoch die Möglichkeit zu geben, ihre in den vergangenen Wochen angefallenen Grünabfälle entsorgen zu können, bieten der HEB und der Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) am kommenden Samstag, 25. April eine kostenlose Grünschnittsammlung an. Die Sammelaktion für private Haushalte aus Hagen findet in der Zeit von 8 bis 16 Uhr auf dem Gelände der Kompostierungsanlage Donnerkuhle statt. Der reguläre Betrieb an der Kompostierungsanlage wird am Montag, 27. April wieder aufgenommen.

Besondere Verhaltenshinweise und Sicherheitsmaßnahmen

Die Wiedereröffnung erfolgt in enger Abstimmung mit der Stadt Hagen, dem Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) sowie dem Werkhof Hagen und beinhaltet wichtige Vorsichtsmaßnahmen, um die Kundinnen und Kunden sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich zu schützen.

Der HEB weist auf folgende Verhaltenshinweise und Sicherheitsmaßnahmen an den jeweiligen Abgabestellen hin:
•    Die Anzahl der Anlieferer an den Abgabestellen ist begrenzt. Es ist mit Wartezeiten und Rückstaus zu rechnen
•    Die gängigen Abstands- und Hygieneregeln sind an den Abgabestellen einzuhalten
•    Den Anweisungen des Personals ist Folge zu leisten
•    Es wird um vorzeitige Trennung der Abfälle gebeten, um Wartezeiten zu verringern

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.