Müllverbrennungs-
anlage

Benachrichtigungen

Abfallkalender

Kalender IconHier finden Sie die Abfuhrtermine für Ihre Straße!
Zum Kalender

Müllkessel

Die Verbrennung der Abfälle erfolgt auf sechs, in einem Winkel von 30° geneigten hintereinander angeordneten Walzen. Die Walzen haben jeweils eine Breite von 2 Metern und einen Durchmesser von 1,5 Metern. Der Neigungswinkel und die Drehbewegung der Walzen stellen sicher, dass die Abfälle durchwirbelt und durch den Feuerraum transportiert werden.

Die vier Phasen des Verbrennungsprozeßes:

  1. Trocknungsphase: Trocknung und Erwärmung des Mülls auf t ~ 100°C
  2. Entgasungsphase: Austritt und Zündung flüchtiger Bestandteile bei t > 250°C
  3. Vergasungsphase: Vergasung der im Brennstoff enthaltenen brennbaren Bestandteile bei t ~ 500 - 600°C
  4. Verbrennungsphase: Verbrennung des Mülls bzw. der entstandenen brennbaren Gase bei t ~ 1000 - 1100°C

Die verbleibenden heißen Verbrennungsrückstände, die sogenannte Schlacke, fällt über einen Schacht in einen mit Wasser gefüllten Naßentschlacker. Hier wird die Schlacke gelöscht und abgekühlt, bevor sie in den Schlackebunker gelangt.

Die Verbrennung des Mülls erfolgt autark, d.h. ohne zusätzlichen Aufwand an Energie wie Öl, Gas oder Sekundärbrennstoffen. Die entstehenden Rauchgase werden im nachgeschalteten dreizügigen Kessel auf 320°C abgekühlt. Der dabei produzierte Sattdampf wird ausschließlich für Fernwärmezwecke eingesetzt. Die für die Verbrennung notwendige Luft wird mit Hilfe eines Gebläses aus dem Müllbunker abgezogen und je nach Notwendigkeit unter den sechs Walzen verteilt.

Technische Details:

Ausführung:
Steilrohrkessel mit Naturumlauf
Rosttyp:
Walzenrost
Nenndruck:
14 bar (Sattdampf)
Betriebstemperatur:
196°C
Hersteller:
VKW
Rauchgasmenge:
40.000 Nm³/h
Leistung:
6 t/h bei einem mittleren Heizwert von 8350 KJ/kg

Die drei Verbrennungslinien der Müllverbrennungsanlage sind baugleich.

   

Seite 2 von 11